Anleger Friesland.JPG
Anlegen Blokzijl Hafen.JPG
Muehle Ossenzijl.JPG
Blokzijl Hafen Friesland.JPG
Blokzijl Schleuse Oeffnet.JPG
Blokzijl Schleuse.JPG
Bootsfahrt De Werriben Friesland
De Weerribben Anleger.JPG
De Weerribben Bruecke.JPG
De Weerribben Friesland.JPG
De Weerribben Haus.JPG
De Weerribben Nationalpark.JPG
Entspannung An Bord
Friesische Seen Boote
Friesische Seenplatte Holland
Friesland Anlegestelle.JPG
Friesland Hausboot
Grillen Anleger Holland
Hausboot Holland Lemmer
Hausboot Holland Mieten
Hausbootfahrt Friesland
Holland Brueckengeld
Holland Hausbootferien
Lemmer Friesland
Nachts Lemmer
Ossenzijl Anleger.JPG
Ossenzijl Bruecke Holland.JPG
Royal Classique Sneek
Seenplatte Friesland
Seerosen Tonne.JPG
Strand Lemmer Holland

Hausboot Routenvorschläge ab Woudsend

Unsere Routenvorschläge sind nur allgemeine Empfehlungen für Ihre Hausbootferien. Grundsätzlich können Sie jede vorgeschlagene Route individuell ändern (je nachdem, ob Sie weniger oder mehr Stunden pro Tag fahren möchten).

 

Vorteile dieser Region:

- Abwechslungsreiche Hausbootfahrten über Seen und Kanäle

- Möglichkeiten zu Baden, großes Wassersportangebot

- Sehr gute touristische Infrastruktur mit zahlreichen Marinas und Anlegemöglichkeiten

- Tolle Landschaft, Windmühlen

 

Routenvorschläge:


1. Woudsend – Workum – Leeuwarden – Woudsend (1 Woche)

125 km, keine Schleusen, 32 Brücken, ca. 24 h Fahrzeit (je nach Route)

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Workum: Zu sehen gibt es eine Schiffsbauwerft, eine Töpferei, Kirche St. Gertrudis und das alte Rathaus mit einer Arrestzelle aus Holz

Bolsward: Schöne Stadt mit historischem Zentrum, welches von Grachten durchzogen ist, mittelalterlicher Klosterkirche (Brüderkirche), Wasserturm und friesische Brauerei

Sneek: Wunderschöne und bekannte Wassersportstadt mit einzigartigem Wassertor (17. Jh.), mehreren kleinen Museen und vielen Boutiquen

Grouw: Nettes Dorf mit landestypischen Häusern

Leeuwarden: Zu sehen gibt es hier den schiefen Turm Oldehove, das alte Handelszentrum Waag, die ehemalige Kanzlei sowie ein bedeutendes Keramikmuseum in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert

 


 

2. Woudsend – Lemmer – Sneek – Woudsend (1 Woche)

ca. 100-150 km, 22 Brücken, ca. 30h Fahrzeit (je nach Route)

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Sloten: In Sloten befindet sich die kleinste Polizeiwache der Niederlanden. Die Windmühle mit Kuiperijmuseum kann täglich besichtigt werden, Naturpark De vrije Geer.

Lemmer: Schöne Stadt, zählt zu den bedeutendsten Wassersportorten in Friesland. Sehenswert: Motorradmuseum, schöner Sandstrand und besonders das Woudagemaal, das letzte noch funktionierende Dampfschöpfwerk der Welt

Tjeukemeer: Touristisch erschlossener See mit Anlegemöglichkeiten in kleineren Orten (Echtenerbrug, Delfstrahuizen, Vierhuis und Oosterzee). Einige Campingplätze, drei Inseln (keine sanitären Einrichtungen vorhanden).

Langwarder Wielen: Kleines und nettes Revier mit mehreren Dörfern am See. Der Passantenhaven in Langweer ist sehr beliebt. Direkt neben dem Hafenbecken schließt ein Strand mit Spielplatz an.

Terherne: Terherne: Ein kleines Inseldorf am Sneekermer, in den Sommermonaten stark von Besuchern und Wassersportlern frequentiert. Es gibt mehrere Yachthäfen, Hotels, Freizeitparks und Campingplätze. Beliebt bei Familien ist ein Ausflug zum Kameleonbauernhof.

Sneek: Wunderschöne und bekannte Wassersportstadt mit einzigartigem Wassertor (17. Jh.), mehreren kleinen Museen und vielen Boutiquen

 


 

 

3. Woudsend – Heerenveen – Leeuwarden – Joure – Woudsend (10-14 Tage)

200-250 km, 55 h Fahrzeit (je nach Route)

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Sloten: In Sloten befindet sich die kleinste Polizeiwache der Niederlanden. Die Windmühle mit Kuiperijmuseum kann täglich besichtigt werden, Naturpark De vrije Geer.

Echtenerbrug: Beschauliches Dorf mit Supermarkt und verschiedenen Spezialgeschäften. Schöne Liegeplätze am Pier Christiaansloot.

Heerenveen: Ältestes Moorkanaldorf der Niederlande. Große Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften. Liegeplätze in Heerenveen, größere Yachthäfen am Rand des Ortes.

Akkrum: Romantisch gelegenes Dorf mit viel Ruhe. Einige Cafés mit Terrassen zum Wasser hin. Ortsmitte mit drei kleinen Brücken. Knotenpunkt Prinses Bargrietkanal und Boorne. Gute Anlegemöglichkeiten am Meinesloot und den örtlichen Yachthäfen.

Grouw: Nettes Dorf mit landestypischen Häusern

Princenhof: Ehemaliges Naturschutzgebiet durchzogen von vielen kleinen Kanälen zwischen Grouw und Bergum, nur per Wasserweg zu erreichen. Im kleinen Ort Earnewald sind Museen, ein gutes Hotel und einige Restaurants.Achtung: Wassertiefe in diesem Gebiet oftmals nur ca. 1m und die Kanäle oftmals nicht sehr breit.

Burgum/Burgumer Mar: Rad- und Wanderwege; Regionalmuseum, Sternwarte, Theater und internationales Tanzfestival, Hallenbad und Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt

Dokkum: Hübsche Stadt mit historischem Zentrum, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten

Burdaard: Beliebtes Dorf für Wassersport, Umgebung ist reich an schönen Rad- und Wanderwegen. Die zentrale Brücke und die imposante Mühle „Die Schwalbe“ sind sehenswert.

Leeuwarden: Zu sehen gibt es hier den schiefen Turm Oldehove, das alte Handelszentrum Waag, die ehemalige Kanzlei sowie ein bedeutendes Keramikmuseum in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert. Open Air Theater im Mai.

Warga: Im Norden von Warga liegt das Aquäduct Langdeel. Je ein Yachthafen im Süden und Norden des Ortes, sowie einige Liebeplätze südlich. Mit einem Tiefgang > 1.30m sitzt man im Schlamm fest.

Terherne: Ein kleines Inseldorf am Sneekermer, in den Sommermonaten stark von Besuchern und Wassersportlern frequentiert. Es gibt mehrere Yachthäfen, Hotels, Freizeitparks und Campingplätze. Beliebt bei Familien ist ein Ausflug zum Kameleonbauernhof.

Joure: Kaffee-Dorf der Niederlande. Zahlreiche Events, z.B. die Heißluftballon-Feste. Angesagte Shoppingstraße Joures Midstraat mit vielen Läden, Restaurants, Straßencafés und Museen. Beliebt bei Familien ist das Schwimmparadies „De Stienen Flier“ und der Kinderfreizeitpark „Speelbos Joure“.

 


 

4. EINWEGFAHRT Woudsend – Amsterdam – Vinkeveen (1 Woche)

215 km, 14 Schleusen, 57 Brücken, ca. 35 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Ossenzijl: Am Rande des Nationalparks Weerribben-Wieden – Ausgangspunkten für Ausflüge und Wanderrungen, Ausstellung zur Entstehung und Pflege des Nationalparks

Steenwijk: Jugendstilhaus Ramswoerthe mit angrenzendem Park, 2 Kirchen aus dem 15. bzw. 17. Jahrhundert und eine Stadtwaage (1684 erbaut)

Giethoorn: Wegen der vielen Grachten auch „Venedig des Nordens“ genannt. Sehr sehenswertes Wasserdorf (autofrei), das inmitten eines Naturschutzgebietes liegt.

Vollenhove: Viele interessante Sehenswürdigkeiten wie Havezate Oldruitenborgh, Marxveld und Oldenhof (großen Villen), Bisschopstraat; viele Events wie Havendagen mit Skutiesfestival und Grode Braderie, Toutenburgfestival am vierten Samstag im Juni, am letzten Samstag im Juni findet das Popfestival Pleinpop statt, Corso Vollenhove am letzten Samstag im August

Elburg: Mittelalterliche Stadt mit verwinkelten Gassen und gut erhaltener Stadtbefestigung, altes Kloster (15. Jh.) mit Heimatmuseum und Nikolaikirche (kann im Sommer besichtigt werden)

Harderwijk: Zu sehen gibt es ein Delphinarium, ein Heimatmuseum, ein altes Stadttor und die spätgotische Liebfrauenkirche aus dem 15. Jahrhundert

Strand Horst: Große Stadt

Spakenburg: Nördlicher Teil des Zwillingsdorfs Bunschoten-Spakenburg, Fischereihafen am Eemmeer, Trachtenmuseum Vurhuus (von Ostern bis Oktober geöffnet, sonntags geschlossen), Spakenburger Festtage im Sommer, Fischereitag im Herbst

Huizen: Museum Schoutenhuis mit wechselnden Dauerausstellungen.

Weesp: Schöner Ort. Im Rathaus im Rokoko-Stil kann eine schöne Sammlung Wesper Porzellan besichtigt werden. Laurentiuskirche mit Hemony-Glockenspiel im Zentrum. Vogelreservat Naardermeer zwischen Weesp und Naarden.

Muiden: Nette Stadt mit mittelalterlichem Wasserschloss, alter Befestigungsanlage und Kirche aus dem 15. Jahrhundert

Amsterdam: Tolle Stadt mit vielen Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen und Märkten

Vinkeveen: Für den Wassersport bekannter Ort mit Charterbasis an den Vinkeveener Plassen (Seen)

 


 

5. EINWEGFAHRT Woudsend – Amsterdam – Vinkeveen (10 Tage)

235 km, 14 Schleusen, 72 Brücken, ca. 40 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Sneek: Wunderschöne und bekannte Wassersportstadt mit einzigartigem Wassertor (17. Jh.), mehreren kleinen Museen und vielen Boutiquen

Lemmer: Schöne Stadt, zählt zu den bedeutendsten Wassersportorten in Friesland. Sehenswert: Motorradmuseum, schöner Sandstrand und besonders das Woudagemaal, das letzte noch funktionierende Dampfschöpfwerk der Welt

Ossenzijl: Am Rande des Nationalparks Weerribben-Wieden – Ausgangspunkten für Ausflüge und Wanderrungen, Ausstellung zur Entstehung und Pflege des Nationalparks

Steenwijk: Jugendstilhaus Ramswoerthe mit angrenzendem Park, 2 Kirchen aus dem 15. bzw. 17. Jahrhundert und eine Stadtwaage (1684 erbaut)

Giethoorn: Wegen der vielen Grachten auch „Venedig des Nordens“ genannt. Sehr sehenswertes Wasserdorf (autofrei), das inmitten eines Naturschutzgebietes liegt.

Zwartsluis: Hübscher Ort mit kleinem Yachthafen. Nördlich von Zwartsluis liegt ein kleiner Teil des Naturparks und Feuchtgebietes „De Wieden“.

Elburg: Mittelalterliche Stadt mit verwinkelten Gassen und gut erhaltener Stadtbefestigung, altes Kloster (15. Jh.) mit Heimatmuseum und Nikolaikirche (kann im Sommer besichtigt werden)

Harderwijk: Zu sehen gibt es ein Delphinarium, ein Heimatmuseum, ein altes Stadttor und die spätgotische Liebfrauenkirche aus dem 15. Jahrhundert

Strand Horst: Große Stadt

Muiden: Nette Stadt mit mittelalterlichem Wasserschloss, alter Befestigungsanlage und Kirche aus dem 15. Jahrhundert

Huizen: Museum Schoutenhuis mit wechselnden Dauerausstellungen.

Spakenburg: Nördlicher Teil des Zwillingsdorfs Bunschoten-Spakenburg, Fischereihafen am Eemmeer, Trachtenmuseum Vurhuus (von Ostern bis Oktober geöffnet, sonntags geschlossen), Spakenburger Festtage im Sommer, Fischereitag im Herbst

Amsterdam: Tolle Stadt mit vielen Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen und Märkten

Amstelveen: Stadt mit sehenswerten Parkanlagen, Cafés und Restaurants sowie Museum für moderne Kunst

Maarsen: Mehrere schöne alte Häuser und das Schlösschen Goudestein (Heimatmuseum) in der Ortsmitte. Die Wasserburg Schloss Zuylen kann mit Führung besichtig werden (außer in den Wintermonaten). Maarsseveense Plassen bieten Wassersport und Vogelreservat.

Breukelen: Direkt am Fluss Vecht. Der See Loosdrechte Plassan lädt zum Spazieren gehen ein.

Utrecht: Tolle Stadt mit alten Häusern (darunter das „Papsthaus“: hier wurde im 15. Jahrhundert Papst Hadrian VI. geboren) und Stadtschlössern, Utrechter Dom, Turmwindmühle und einigen Museen

Vinkeveen: Für den Wassersport bekannter Ort mit Charterbasis an den Vinkeveener Plassen (Seen)

 

 


 

6. EINWEGFAHRT Woudsend – Amsterdam – Vinkeveen (2 Wochen)

365 km, 23 Schleusen, 114 Brücken, ca. 60 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Sneek: Wunderschöne und bekannte Wassersportstadt mit einzigartigem Wassertor (17. Jh.), mehreren kleinen Museen und vielen Boutiquen

Lemmer: Schöne Stadt, zählt zu den bedeutendsten Wassersportorten in Friesland. Sehenswert: Motorradmuseum, schöner Sandstrand und besonders das Woudagemaal, das letzte noch funktionierende Dampfschöpfwerk der Welt

Ossenzijl: Am Rande des Nationalparks Weerribben-Wieden – Ausgangspunkten für Ausflüge und Wanderrungen, Ausstellung zur Entstehung und Pflege des Nationalparks

Steenwijk: Jugendstilhaus Ramswoerthe mit angrenzendem Park, 2 Kirchen aus dem 15. bzw. 17. Jahrhundert und eine Stadtwaage (1684 erbaut)

Giethoorn: Wegen der vielen Grachten auch „Venedig des Nordens“ genannt. Sehr sehenswertes Wasserdorf (autofrei), das inmitten eines Naturschutzgebietes liegt.

Zwartsluis: Hübscher Ort mit kleinem Yachthafen. Nördlich von Zwartsluis liegt ein kleiner Teil des Naturparks und Feuchtgebietes „De Wieden“.

Elburg: Mittelalterliche Stadt mit verwinkelten Gassen und gut erhaltener Stadtbefestigung, altes Kloster (15. Jh.) mit Heimatmuseum und Nikolaikirche (kann im Sommer besichtigt werden)

Harderwijk: Zu sehen gibt es ein Delphinarium, ein Heimatmuseum, ein altes Stadttor und die spätgotische Liebfrauenkirche aus dem 15. Jahrhundert

Strand Horst: Große Stadt

Spakenburg: Nördlicher Teil des Zwillingsdorfs Bunschoten-Spakenburg, Fischereihafen am Eemmeer, Trachtenmuseum Vurhuus (von Ostern bis Oktober geöffnet, sonntags geschlossen), Spakenburger Festtage im Sommer, Fischereitag im Herbst

Huizen: Museum Schoutenhuis mit wechselnden Dauerausstellungen.

Weesp: Schöner Ort. Im Rathaus im Rokoko-Stil kann eine schöne Sammlung Wesper Porzellan besichtigt werden. Laurentiuskirche mit Hemony-Glockenspiel im Zentrum. Vogelreservat Naardermeer zwischen Weesp und Naarden.

Muiden: Nette Stadt mit mittelalterlichem Wasserschloss, alter Befestigungsanlage und Kirche aus dem 15. Jahrhundert

Amsterdam: Tolle Stadt mit vielen Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen und Märkten

Kagerplassen: Großes Seengebiet

Leiden: Geburtsort Rembrandts. Sehenswerte Stadt mit schöner Altstadt, einigen international bedeutenden Museen, Kirchen, alten Häusern und Windmühlen

Den Haag: Residenzstadt des Königshauses und Regierungssitz der Niederlande. Sehenswert: Königlicher Palast, Binnenhof (Regierungssitz in mittelalterlichem Gebäudekomplex) sowie einige Kirchen und Museen

Gouda: Schöne Stadt, berühmt für den gleichnamigen Käse. Sehenswert: Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, Waaghaus, St. Johannes-Kirche (mit Glasfenstern aus dem 16. Jh.) und zwei Museen. Im Sommer jeden Donnerstag (Käse-)Markt

Oudewater: Schöne Altstadt mit zahlreichen Häusern aus dem 17. Jahrhundert, spätgotische Kirche sowie eine Hexenwaage (ursprünglich Güterwaage, 15. Jh.). Ein schöner Radweg führt ins kleine Dorf Linschoten

Utrecht: Tolle Stadt mit alten Häusern (darunter das „Papsthaus“: hier wurde im 15. Jahrhundert Papst Hadrian VI. geboren) und Stadtschlössern, Utrechter Dom, Turmwindmühle und einigen Museen

Maarsen: Mehrere schöne alte Häuser und das Schlösschen Goudestein (Heimatmuseum) in der Ortsmitte. Die Wasserburg Schloss Zuylen kann mit Führung besichtig werden (außer in den Wintermonaten). Maarsseveense Plassen bieten Wassersport und Vogelreservat.

Vinkeveen: Für den Wassersport bekannter Ort mit Charterbasis an den Vinkeveener Plassen (Seen)

 

 


 

7. Woudsend – Sneek – Woudsend (Kurzmiete, 3 Tage)

80 km, keine Schleusen, 14 Brücken, ca. 14 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Woudsend: Kleine Stadt mit Holzsäge- und Getreidemühle und einigen Kirchen

Sneek: Wunderschöne und bekannte Wassersportstadt mit einzigartigem Wassertor (17. Jh.), mehreren kleinen Museen und vielen Boutiquen

 

 

 

© Copyright ferien-auf-dem-wasser.de