Routenideen und Vorschläge ab Pont a Bar

Hausboot Routenvorschläge ab Pont-à-Bar

Unsere Routenvorschläge sind nur allgemeine Empfehlungen für Ihre Hausbootferien. Grundsätzlich können Sie jede vorgeschlagene Route individuell ändern (je nachdem, ob Sie weniger oder mehr Stunden pro Tag fahren möchten).

Vorbereitung: Kanalführer mit Informationen zur Strecke: Éditions du Breil, No. 17 – La Meuse, No. 8- Champagne & Ile-de-France

Vorteile dieser Region:

  • Malerische Landschaften
  • Bemerkenswerte Flora und Fauna
  • Ruhe und Natur
  • ruhige Bootsfahrt

Routenvorschläge ab Pont-a-Bar:

 

1. Pont-à-Bar – Givet – Pont-à-Bar (1 Woche)

190 km, 42 Schleusen, ca. 37 h Fahrzeit

 

Sehenswürdigkeiten:

Pont-à-Bar: Kleines Dörfchen, Beginn des Ardennen-Kanals

Charleville-Mézières: Geburtsstadt des Dichters Arthur Rimbaud, Rimbaud-Museum in der alten Mühle, schöne Altstadt mit Marktplatz und Glockenturm, Befestigungsanlagen, Marionettenspieluhr an der Fassade des Marionetteninstituts, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, großes Freizeitbad, Tierpark Saint-Laurent. Markt: dienstags und donnerstags morgens , samstags ganztägig

Braux: Kollegiatskirche aus dem 9. Jh. mit schönen Kunstgegenständen (Besichtigung möglich von Mai bis Dezember), eine der ältesten Kirchen im Maas-Tal

Monthermé: Kirche St. Léger mit Fresken aus dem 16. Jh., große symmetrische Flussschleife rund um den Ort (tolle Aussichtspunkte auf den Felsen „La Roche à Sept Heures“, „Longue Roche“ und „Roche aux Corpias“)

Laifour: „Blutige Quelle“ (eisenhaltige Quelle, deren Wasser der Legende nach vom Blut eines jungen Mädchens stammt, das von einem adligen Herrn ermordet wurde). Ausgangspunkt für schöne Wanderung

Revin: Schönes Stadtzentrum mit engen Gassen und alten Häusern, Ausgangspunkt für Wanderungen durch die umliegenden Wälder, Tunnel. Markt: dienstags morgens

Fumay: Einladende Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hafens, Metzgerei Snoeck (bekannt für ihre Weißwurst mit Zwiebeln und Schweinesülze. Markt: mittwochs morgens am Kai

Givet: Zitadelle von Charlesmont aus dem 16. Jh., Europäisches Zentrum für kunsthandwerkliche Berufe, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Markt: freitags morgens

Erleben Sie Hausbootferien in den Ardennen – erkunden Sie schöne Gewässer in dieser Region!


 

2. Pont-à-Bar – Sedan – Verdun –  Pont-à-Bar (1 Woche)

212 km, 48 Schleusen, ca. 40 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Pont-à-Bar: Kleines Dörfchen, Beginn des Ardennen-Kanals

Donchery: Geschichtsträchtiger Ort (hier trafen sich Bismarck und Napoléon III. im September 1870, um über die Kapitulationsbedingungen zu verhandeln), spätgotische Kirche mit Bildhauer-Museum, Maasbrücke (erstmals 1322 erwähnt)

Sedan: Mittelalterliche Burganlage mit 35.000 m² (eine der größten in Europa), Mittelalter-Fest im Sommer. Stadtzentrum und Restaurants nicht weit vom Hafen. Markt: mittwochs und samstags morgens

Mouzon: Ort mit mittelalterlichem Charakter, gotische Abteikirche Notre-Dame aus dem 13. Jh., gallorömische Ausgrabungen „Le Flavier“, Filzmuseum

Stenay: Schöner Ort mit vielen alten Gebäuden aus dem 18. Jh., Geburtsort der „Madeleines“, Europäisches Biermuseum

Mont-devant-Sassey (ca. 2 km vom Kanal entfernt): Sehenswerte Kirche, die im 17.Jh. von Räubern zu einer Festung umgebaut wurde (Schlüssel im Rathaus erhältlich)

Dun-sur-Meuse: Malerisch gelegener Ort mit Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants

Verdun: Trotz ihrer Geschichte lebhafte Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, Kathedrale Notre-Dame, Bischofspalast und das darin befindliche Weltfriedenszentrum, Zitadelle, Gedenkmuseum, Schützengraben, ehemaliges Schlachtfeld und Soldatenfriedhöfe. Markt: freitags morgens


 

3. Pont-à-Bar – Dinant – Namur – Pont-à-Bar (2 Wochen)

294 km, 62 Schleusen, ca. 53 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Pont-à-Bar: Kleines Dörfchen, Beginn des Ardennen-Kanals

Charleville-Mézières: Geburtsstadt des Dichters Arthur Rimbaud, Rimbaud-Museum in der alten Mühle, schöne Altstadt mit Marktplatz und Glockenturm, Befestigungsanlagen, Marionettenspieluhr an der Fassade des Marionetteninstituts, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, großes Freizeitbad, Tierpark Saint-Laurent. Markt: dienstags und donnerstags morgens , samstags ganztägig

Braux: Kollegiatskirche aus dem 9. Jh. mit schönen Kunstgegenständen (Besichtigung möglich von Mai bis Dezember), eine der ältesten Kirchen im Maas-Tal

Monthermé: Kirche St. Léger mit Fresken aus dem 16. Jh., große symmetrische Flussschleife rund um den Ort (tolle Aussichtspunkte auf den Felsen „La Roche à Sept Heures“, „Longue Roche“ und „Roche aux Corpias“)

Laifour: „Blutige Quelle“ (eisenhaltige Quelle, deren Wasser der Legende nach vom Blut eines jungen Mädchens stammt, das von einem adligen Herrn ermordet wurde). Ausgangspunkt für schöne Wanderung

Revin: Schönes Stadtzentrum mit engen Gassen und alten Häusern, Ausgangspunkt für Wanderungen durch die umliegenden Wälder, Tunnel. Markt: dienstags morgens

Fumay: Einladende Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hafens, Metzgerei Snoeck (bekannt für ihre Weißwurst mit Zwiebeln und Schweinesülze. Markt: mittwochs morgens am Kai

Givet: Zitadelle von Charlesmont aus dem 16. Jh., Europäisches Zentrum für kunsthandwerkliche Berufe, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Markt: freitags morgens

Hastières-Lavaux: Abteikirche aus dem 10. Jh. mit Wandmalereien und dem ältesten Chorgestühl Belgiens (13. Jh.) sowie Graffitis aus dem 11. Jh.

Freyr: Beeindruckende Kalkfelswand, Schloss von Freyr mit schönen Parkanlagen

Bayard-Felsen: Steil zwischen dem Fluss und der Felswand aufragender Monolith

Dinant: Sehenswerte alte Zitadelle hoch oben auf dem Felsen, zu der eine Seilbahn hinaufführt, Stiftskirche Notre-Dame mit schönen Kirchenfenstern, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés mit belgischen Spezialitäten

Namur: Sehenswerte Stadt mit großer Zitadelle, Schloss, zahlreichen Kirchen und Museen, Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants


 

4.  Pont-à-Bar – Reims – Verdun – Sedan – Pont-à-Bar (3 Wochen)

500 km, 206 Schleusen, ca. 116 h Fahrzeit

Sehenswürdigkeiten:

Pont-à-Bar: Kleines Dörfchen, Beginn des Ardennen-Kanals

Semuy: Mühle von Waroux, Kriegsmuseum

Rethel: Kleine Stadt bekannt für Wurstwaren, imposantes Rathaus, Kirche St. Nicolas, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Markt: donnerstags

Asfeld: St. Didier, beeindruckende Barockkirche aus dem 17. Jh., Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants

Berry-au-Bac: Kleine Stadt mit Café und Restaurant, Gedenkstätte „Côte 108“ des 1. Weltkriegs

Reims: Sehenswerte Stadt mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants, Museen (z.B. Kunstmuseum), gotische Kathedrale Notre-Dame de Reims, Basilika St. Remis, Palast von Tau (15. Jh.)

Châlons-en-Champagne: Schöne Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, Stifts- und Wallfahrtskirche Notre-Dame-en-Vaux, Kathedrale St. Étienne und mehrere Museen. Markt: mittwochs und samstags

Vitry-le-François: Hübsches Städtchen mit vielen Geschäften und Restaurants, barocke Kollegienkirche Notre-Dame, barocker Triumphbogen aus dem 18. Jh. (erbaut zu Ehren Ludwigs XIV.). Markt: donnerstags morgens und samstags ganztägig

Bar-le-Duc: Nettes, zweigeteiltes Städtchen: Unterstadt mit Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, Oberstadt mit schöner Altstadt, u.a. mit Stadtmuseum, Uhrturm und Markthalle (13. Jh.). Markt: donnerstags und samstags morgens

Naix-aux-Forges: Ehemalige römische Stadt, sonntags werden Führungen angeboten. Jeden vierten Sonntag im Monat: Manövervorführung einer römischen Legion in vollständiger Kampfausrüstung

Tunnel von Mauvages: Knapp 5 km langer Tunnel, der mit Hilfe eines Schleppers durchquert wird

Commercy: Kleine Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten, bekannt für die Madeleines de Commercy, Schloss aus dem 18.Jh., Kirche St.Pantaléon (16. Jh.), barockes Rathaus, Hufeisenplatz, Elfenbein- und Keramikmuseum

Saint-Mihiel: Kleinstadt umgeben von Kalkfelsen, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, Kirche St. Michel, Bibliothek der Benediktinerabtei (die Sammlung umfasst knapp 9000 Bücher!) mit Museum Sakraler Kunst

Verdun: Trotz ihrer Geschichte lebhafte Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, Kathedrale Notre-Dame, Bischofspalast und das darin befindliche Weltfriedenszentrum, Zitadelle, Gedenkmuseum, Schützengraben, ehemaliges Schlachtfeld und Soldatenfriedhöfe. Markt: freitags morgens

Dun-sur-Meuse: Malerisch gelegener Ort mit Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants

Mont-devant-Sassey (ca. 2 km vom Kanal entfernt): Sehenswerte Kirche, die im 17.Jh. von Räubern zu einer Festung umgebaut wurde (Schlüssel im Rathaus erhältlich)

Stenay: Schöner Ort mit vielen alten Gebäuden aus dem 18. Jh., Geburtsort der „Madeleines“, Europäisches Biermuseum

Mouzon: Ort mit mittelalterlichem Charakter, gotische Abteikirche Notre-Dame aus dem 13. Jh., gallorömische Ausgrabungen „Le Flavier“, Filzmuseum

Sedan: Mittelalterliche Burganlage mit 35.000 m² (eine der größten in Europa), Mittelalter-Fest im Sommer. Stadtzentrum und Restaurants nicht weit vom Hafen. Markt: mittwochs und samstags morgens

Donchery: Geschichtsträchtiger Ort (hier trafen sich Bismarck und Napoléon III. im September 1870, um über die Kapitulationsbedingungen zu verhandeln), spätgotische Kirche mit Bildhauer-Museum, Maasbrücke (erstmals 1322 erwähnt)

Ein Hausboot mieten Frankreich – viele weitere Routen und Gebiete stehen zur Auswahl!

Finden Sie jetzt Ihr perfektes Hausboot
Sie haben spezifische Fragen, wünschen sich eine ausführliche Beratung zu Ihrem Urlaub auf dem Hausboot oder möchten direkt ein Hausboot mieten?