Error. Page cannot be displayed. Please contact your service provider for more details. (31)

7.10.2011

Hausbootreise in der Bretagne.

Hausboot Reise  von Glenac – Redon – Josselin – La Gacilly – Glenac.

Crew: Toni & Petra Schröttner
Boot: Estivale DUO
Marina: Glenac
Reisetermin: 28.05. bis 04.06.2011

Unsere Hausboot Reise starten wir am Samstag Nachmittag in der Nicols Basis in Glenac. Nach der Übernahme des Bootes navigieren wir nach La Gacilly, dem Ort von Yves Rocher. Eine gute Stunde sind wir auf dem engen Fluß mit zahlreichen Windungen unterwegs. Wunderschöne Eindrücke der Natur, zahlreiche Tiere, die Vogelinsel Ile aux Pies liegt direkt nebenan, überraschen uns ungemein angenehm. Ein Duft von Blumen, Heu, Wasser liegt in der Luft. Im Hafen von La Gacilly legen wir an. Sogleich besuchen wir das Vegetarium von Yves Rocher, dem Kosmetik Hersteller und ehem. Bürgermeister des malerischen Ortes. Die Photoausstellung mit mit zahlreichen beeindruckenden Bildern und Exponate machen nachdenklich. Die meisten Bilder stellen die globalen zerstöreischen/kriegerischen  Taten des Menschen dar. Kontrastreich dazu sind aber auch die wunderbaren Bilder über die Schönheit der Natur zu betrachten. Übergroß dargestellt und von ungeahnter Anzahl und Qualität.

Tag 2: Wir wollen nach Malestroit fahren. Jedoch die Schleuse von la Maclais ist defekt. Da  wir sowiso Redon besuchen wollen navigieren wir auch sogleich dahin. Und erleben einen ungewöhnlichen Umzug den wir so nicht gesehen hätten. Nach Besichtigung und flanieren in der Stadt, kehren wir zur Schleuse zurück und übernachten hier am Schiffsanlegeplatz.

Tag 3: Es ist Montag und wir sind die ersten an der Schleuse die jetzt  wieder funktioniert. Schleusen macht einfach Spaß. Im zweiten Boot ist eine Familie aus Belgien. Wir werden noch öfter mit ihnen schleusen. Unser Ziel ist Malestroit. Nach einem Zwischenaufenthalt zu Mittags in St. Conrad legen wir vor der Brücke an. Wir besichtigen die Altstadt von Malestroit mit ihren Fachwerkhäusern und der Kirche aus dem 12. Jh. Aber wir wollen noch bis le Roc St. Andre und haben Glück das uns die Schleusenfrau in Ville aux Fruglins noch extra nach 19:00 schleust.

Tag 4: Bei schönem Wetter aber frischen Wind navigieren wir weiter Richtung Josselin und legen zu Mittag im Hafen an. Die Einfahrt ist beeindruckend, vor uns liegt das erhebende Schloss. Wir flanieren in den schmalen steilen mittelalterlichen Gassen mit Ihren prächtigen Häusern. Bis spät am Abend beobachten wir die Schwalben wie sie übers Wasser ziehen.

Tag 5: Nach einer Hafenrunde geht es zurück Richtung Malestroit. Wir besuchen Monterlot und legen am Abend in St. Martin an. Am Abend gibt es zur Abwechslung ein herrliches Weißbier Dunkel.

Tag 6: Nach dem oblogatorischen Frühstück mit Baget geht es weiter bis nach Painfurt. Zu Mittag verwöhnt uns Smutje mit Beuf aus der Gegend und Mokka als Nachtisch. Heute ist am Christi Himmelfahrts Tag am Anlegeplatz in Painfurt ist richtig viel los. Am Klettergarten und bei Picknik im schattigen Föhren Wald wird  gefeiert. Am Nachmittag fahren wir weiter nach La Gacilly und geniesssen einen wunderbaren lauwarmen Abend.

Tag 7: Nochmals geniesen wir die Stadt. Heute ist Eröffnungstag der Photoausstellung. Am späten Abend fahren wir zur Ausgangs Marina nach Glenac zurück. Hier endet am Samstag Morgen leider eine sehr erholsame Reise auf dem Hausboot.

Das Schleusen ist bei den, mit Blumenschmuck  wunderschön ausgestatteten Schleusenhäusern, eine willkomme Abwechslung. Die Schleusenwärter(innen) sind sehr freundlich. Man kann bei den mechanischen Schleusen beim Schliessen/Öffnen der Tore auch selbst mithelfen.

In fast jedem Hafen konnten wir kostenlos Wasser nachdanken. Auch 220V Bordstromanschlüsse waren kostenlos vorhanden.

Bilder von der Reise

Unsere Eindrücke in einer Diashow

Anfahrt:

Aus Richtung München kommend fahren wir über Lindau nach Schaffhausen in der Schweiz und besichtigen den eindruckvollen  Rheinfall. Weiterfahrt bis nach Dole. Hier übernachrten wir im Camping Bungalow. Es gibt hier auch ein Formel 1 Hotel.

Der zweite Tag führt und nach St. Nazaire an der Atlantik Küste.  Übernachtung im sehr günstigen Formel 1 Hotel.

Am Vormittag reisen wir durch die Grande Briere mit ihren schmucken riedgedeckten Häusern gemächlich in Richtung Glenac an.

Bei der Rückreise über Dole, Übernachtung, und einen Absecher nach Lindau fahren wir in 2 Tagen Richtung München zurück.

Die Autobahngebühr für Frankreich mit ca. 120 € erschreckt zwar ist aber für die 2700 km angemessen.
Die Autobahnen sind in sehr guten Zustand und oft, vor allem auch bei Steigungen, 3 Spurig ausgebaut.
Bei einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 130 kmh gleitet man sehr angenehm und ohne Beschleunigungs- und Bremsstress dahin!!!

Das Parken ist in Glenac auf dem großzügigen Gelände kein Problem. Auch ein abgesicherter Parkplatz steht zur Verfügung.

Kategorien