Duetvlet Marne Hausboot
Hausboot Duetvlet Marne Terherne
Segelboot Holland
Sonnenuntergang Hausboot
Holland Wasserstrasse

Eine Woche ab Terherne mit dem Hausboot - Reisebericht

 

Am 22.05.2015 ging es los. Über Karlsruhe - Ludwigshafen - Koblenz - Bonn und Mönchen-Gladbach nach Holland.
Von dort aus über Venlo - Nijmegen - Arnheim und Heerenveen nach Terherne.

Nach knapp 7 Stunden und 630km endlich angekommen, wurden wir von Alexander und Petra herzlichst begrüßt. Schnell wurden die nötigen Formalitäten erledigt und gleich danach konnten wir unser Schiff die „Duetvlet Marne“ beziehen.

Tolle Einrichtung und alles wurde von Alexander sehr informativ erklärt. Da wir noch nie eine solche Yacht gefahren sind, hatten wir noch ein 2-stündiges Skippertraining. Und ab ging es auf den Prinzessin-Margriet-Kanal. Nach intensiven Übungen ging es zurück in den Yachthafen und dort würde das Anlegen geübt. Klappte alles wunderbar.

Nach so langer Fahrt mit dem Auto und dem Skippertraining überkam uns der Hunger und wir schlenderten nach Terherne um im „De Gouden Leeuw“ zu Abend essen. Sehr nettes Restaurant, sehr gutes Essen und sehr freundlichem Personal.

Samstag: Fahrt nach Sneek und dort angelegt um die Stadt und den Wochenmarkt zu besichtigen. Sehr guter Käse eingekauft.
Weiterfahrt nach Ijlst bei wunderbaren Wetter. In Ijlst gleich vor dem Einfahrt in den Ort im Yachthafen „Skipperclub“ angelegt und die Windmühle besichtigt. Lohnt sich!! Und weil wir nun schon da waren haben wir uns dort die Hausboote angesehen und auch gleich dort übernachtet. Die Besitzer sind sehr freundlich und auch die sanitären Einrichtungen sind super.

Sonntag: Am frühen Morgen haben wir Ijlst angesehen und sind dann weiter in Richtung „Heeger Meer“ gefahren. Auf dem Heeger Meer tummelten sich tausende von Booten aller Kategorien. Man hatte das Gefühl ganz Holland ist auf dem Wasser. Ein tolles Erlebnis.
Irgendwann sind wir in Richtung „Swaarte Brekken gefahren und haben in freier Natur angelegt. Und weil es so schön war haben wir auch dort übernachtet.

Montag war dann der „Supertörn“ angesagt. Gefühlt sind wir durch halb Friesland gefahren um am Abend in Akrum zu landen. Schasterburg, Tjeukermeer, Spannenburg, Sneeker Meer und dann nach Akrum. Tolle Fahrt und wir haben viel gesehen. In Akrum bei „YH Tusken de Marren“ angelegt.
Abends waren wir in der Stadt in einer Pizzeria. War sehr lecker und das Personal sehr, sehr freundlich.
In Akrum gibt es einen Supermarkt sowie eine Bäckerei. Aber auch andere sehr schöne Geschäfte.


Dienstag hieß es Leinen los und über den Kanal „Kromme Knilles“ in Richtung Grou. Von dort aus weiter in Richtung „Alde Feanen“. Natur, Natur und nochmals Natur. Wundervoller Sonnenuntergang und so ging auch dieser Tag viel zu schnell vorbei.

Mittwoch haben wir es ruhig angehen lassen. Von den „Alde Feanen“ sind wir nach Warden, Leeuwarden und weiter nach Wearden gefahren. In Wearden angelegt. Dort unbedingt die Bäckerei besuchen. Tolle Kuchen und sehr gute Marmelade im Angebot. Weiter ging es über nach Irsum nach Grou. Und dort sollten wir rückwärts in eine Box einparken. Nach nur einem Versuch der auch gleich klappte konnten wir anlegen und abends ging es shoppen in Grou.
Abends fanden wir noch ein schönes Lokal an dem wir unseren vorletzten Abend ausklingen ließen.

Und schon brach unser letzter Tag an. Wir haben es ruhig angehen lassen und sind erst gegen frühen Nachmittag wieder in Terherne angekommen. Alexander hat schon auf die heimkehrenden Boote gewartet und uns beim Rückwärts einparken geholfen.

Und schon war diese erholsame, tolle, ereignisreiche Woche viel zu schnell vorbei.

Es hat uns sehr, sehr gut gefallen.
Über die Organisation beim Buchen der Reise bei „Ferien auf dem Wasser“ bis hin zum Yachtcharter Wetterville war alles perfekt .

© Copyright ferien-auf-dem-wasser.de - Datenschutz - Impressum

Individuelle Angebote für Hausbootferien - UNVERBINDLICHE ANFRAGE

Hier können Sie ein --------> Hausboot mieten