Jirnsum Hausboot Routen

TOURENVORSCHLAG 1.

Dauer: 1 Woche

Diese Route führt zum Teil durch die Kanäle die in früheren Zeiten von den segelnden Frachtschiffen (Skutsjes) benutzt wurde für die Beförderung von Torf. Diese Route ist geeignet für alle F.N.M.A.-Yachten.

Wir möchten gerne für die Strecke Tjonger und Opsterlandse-Compagnonsvaart auf folgendes hinweisen.

1. Bevor 30.04 und nach 30.09 findet in den erwähnten Kanälen keine Brücken- und Schleusenbedienung statt. 2. In der Zeit 01.05 – 30.09 findet Bedienung an allen Arbeitstagen statt (sehe ANWB-Handbuch), jedoch NICHT AM SONNTAG. Nach Abfahrt vom FNMA über die Boorne geht es rechts im Pr. Margriet-kanaal (Vorsicht, der dortige Schiffsverkehr hat Vorfahrt), durch die ständig offenstehende Terhornster Sluis ins SNEEKERMEER (23).

Hier gibt es 2 Alternative:

1. Sie halten die betonnte Fahrrinne, gehen am Ende des Sneekermeers wieder ins Pr. Margriet-Kanaal, überqueren das Koevordermeer (betonnte Fahrrinne halten wegen Untiefen) und kommen schließlich in den Groote Brekken. Nach etwa 100 M. finden Sie ab Backbordseite die betonnte Fahrrinne zum Follegasloot (Sie können auch nach Steuerbord über Rijnsloot-Brandemeer und Woudsloot SLOTEN (21) anlaufen. Nach Follegasloot geht es im Tjeukermeer (Betonnung beachten!) zu ECHTENERBRUG (5)

2. Nach der 3. Tonne ins Sneekermeer steuern Sie Backbord zum Heerengat, weiter in den Goingarijpster-Poelen und dann in Noorder-Oudeweg. Am ende dieses Fahrwegs können Sie über die Zeilroede JOURE (13) erreichen. Diese Reise wird fortgesetzt über die Langweerder-Wielen. An der Kreuzung der betonnten Fahrrinnen steuern Sie Backbord in der Scharster of Nieuwe-Rijn, die zum Tjeukermeer führt. Dort wieder die Betonnung halten bis der Kreuzung mit der Fahrrinne von Follegasloot, dann Richtung ECHTENERBRUG (5).

Nach ECHTENERBRUG fahren Sie in der Pier-Christiaan-Sloot beim Driesprong geht es Backbord in der Tjonger. Im etwa 35 km langen Tjongerkanaal befinden sich 3 Schleusen. Direkt nach Schleuse 3 steuern Sie Backbord in der Opsterlandse-Compagnonsvaart. Dieser Kanal fährt durch ein sehr sehenswertes Gebiet, ist jedoch stellenweise sehr eng und muss langsam gefahren werden. Nach 3 weiteren Schleusen und mehrere Brücken erreichen Sie GORREDIJK (9). Die Nieuwe-Vaart und Nieuwediep bringen Sie weiter in OLDEBOORN (18), und ferner in AKKRUM (1). Wenn Sie noch Zeit haben können Sie über die Nesser-Zijl-roede, (bevor AKKRUM Steuerbord) noch zum Wije-Ee und vielleicht zum PRINCENHOF (20). Sonst geht Ihre Fahrt von AKKRUM weiter in der Boorne und überqueren Sie die Kreuzung mit dem Pr. Margriet-Kanaal bei Oude Schouw (wieder Vorsicht!) auf dem Wege zum Heimhafen.

ROUTE 2 – RUNDFAHRT DURCH DIE FRISISCHEN SEENPLATTE

Dauer: 2 Wochen

Diese Route umfasst einen großen Teil des friesischen Fahrgebiets mit schilfumrandeten Seen und malerischen Ortschaften. Diese Törn ist praktisch schleusenfrei und die Brücken sind entweder ausreichend hoch oder werden bedient. (01.04. bis 01.11 vom 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Nach Abfahrt vom FNMA, steuern Sie an der Kreuzung Oude Schouw Steuerbord (rechts). Vorsicht: der dortige Schiffsverkehr hat Vorfahrt! Durch die -ständig offenstehende-Terhornster Sluis kommen Sie im SNEEKERMEER (23). Nach der 3. Tonne in der Fahrrinne können Sie frei fahren. Die untiefen Stellen sind in der Wasserkarte angegeben. Sie laufen SNEEK (22) an über die Houkesloot. Beim Ortseingang finden Sie ein Seitenkanal an Steuerbordseite der zu den Yachthafenanlagen führt. Auch vor der erste Brücke haben Sie Anlegeplätze. Die Weiterfahrt geht durch die Stadt. (Auf der 1. Kreuzung von Wasserstraßen Backbord durch die Brücke). Sie verlassen SNEEK durch die Geeuw und nach wenigen Kilometer treffen Sie IJLST (28) ein. Nach dieser Kleinstadt geht es Steuerbord durch die Wijmerts nach BOLSWARD (3). Sie verlassen BOLSWARD (3) über die Workumer-Trekvaart nach der gemütlichen und alten Stadt WORKUM (26). Die Weiterfahrt geht über Lange-Vliet in den ruhigen Seen Vlakke-Brekken, Oudegaaster-Brekken, Zandmeer und Groote Gaastmeer. Diese Seen sind nicht tief, bitte fahren Sie langsam und achten Sie auf Ihre Karte wegen Untiefen. Durch die Inthemasloot verlassen Sie diesen herrlichen Gegend und erreichen Sie die Flüssen. An der Kreuzung der betonnten Fahrrinnen steuern Sie Steuerbord in der Richtung STAVOREN (24). Die Schleuse am Ende des Johan-Friso-Kanaals führt zum IJsselmeer. Es ist nicht gestattet ohne unsere Genehmigung durch diese Schleuse zu fahren. Die Fortsetzung Ihrer Reise ist die Zurückfahrt zum Fluessen und dann zum Heegermeer. Am ende dieser See finden Sie Backbord der Eingang zu HEEG (12) und Steuerbord finden Sie die Betonnung zur Woudsender-Rakken, die Ihnen nach WOUDSEND (27) führt. Nach WOUDSEND geht es im Slotermeer gleich Steuerbord in der betonnten Fahrrinne nach Balk, wo Sie im Ortszentrum gute Einkaufsmöglichkeiten finden. Nach Ihres dortigen Besuch fahren Sie weiter nach SLOTEN (21). Wir raten im Slotermeer die betonnten Fahrrinnen zu halten weil Sie außerhalb dieser Rinnen wenig “Wasser unterm Kiel” haben. Nach dieser malerischen Kleinstadt geht die Weiterfahrt über Woudsloot, Brande-meer und Rijnsloot zum Groote Brekken. Am Ende der Rijnsloot folgen Sie die Betonnung und halten den kleinen Insel Steuerbord. An der Fahrrinnenkreuzung gehen Sie Steuerbord in der Richtung LEMMER (16). Sie können am besten vor der Erste Brücke versuchen eine Liegeplatz zu finden.

Für die Weiterfahrt müssen Sie zurückfahren nach der Nordseite der Groote Brekken, wo Sie an Steuerbord Follegasloot finden, die Sie zum Tjeukermeer führt. Direkt nach der großen festen Autobahnbrücke ist an Backbordseite die Betonnung zur Schar-ster-Rijn (in der Fahrrinne bleiben!). Am Ende dieser Wasserstraße liegt der Yachthafen von Langweer. Auf die Langweerder-Wielen geht es Backbord nach Noorder-Oudeweg. Kurz nach der 2 Brücken finden Sie an Steuerbordseite durch die offenstehende Schleuse die zu JOURE (13) führende Zeilroede. Sie folgen die Noorder-Oudeweg weiter und fahren über Goingarijpster-Poelen,

Heerenzijl-Brücke, Terkaplester-Poelen, Koude-Maag (In der Fahrrinne bleiben und langsam fahren!) und Meinsloot nach AKKRUM (1). Nach der 1. Brücke in AKKRUM gehen Sie Steuerbord und fahren um die Ortschaft herum bis Sie kurz nach der Eisenbahnbrücke die Nesser-Zijlroede finden. Dieser Fahrweg bringt Sie in der Paenster-Ee, Sitebuurster-Ee, Kromme-Ee und schließlich zum Wijde-Ee. Kurz nach der Betonnung in der Wijde-Ee geht es Backbord in der Hooidamsloot. Dann erreichen Sie PRINCENHOF (20) und EERNEWOUDE (6). Anhand der Wasserkarte können Sie sich in diesem herrlichen Naturschutzgebiet kaum verfahren.

Sie fahren weiter über Langesloot und Rogsloot nach Wartena (wieder Vorsicht an der Kreuzung mit Pr. Margriet-Kanaal!). Schließlich führen die Langedeel und Harinxmakanaal Sie nach LEEUWARDEN (15). Bei KM-Posten 30 finden Sie die Einfahrt zum Yachthafen. Es gibt noch eine zweite Anlegestelle in der Innenstadt an der Prinsentuin. Dazu muss man bis KM-Posten 24 fahren und dann scharf Steuerbord in der Stadtgracht fahren. Die Anlegestellen sind angegeben im Stadtplan auf der Wasserkarte. Nach LEEUWARDEN geht es über Harinxmakanaal in östlicher Richtung. Etwa 500 M. nach KM-Posten 37 steuern Sie Steuerbord ins Prinses-Margriet-Kanaal. Das letzte Besuch in dieser Fahrt gilt GROUW (10). Etwa 4 KM weiter ins Pr. Margriet-Kanaal ist dem wasserherberge Oudeschouw gegenüber die Boorne, die Sie wieder zum Heimhafen führt.

ROUTE 3 – GROßE “TURFROUTE” DURCH 3 PROVINZEN.

Dauer: 2 Wochen.

Diese Route ist nur geöffnet im Monate JUNI, JULI und AUGUST.

Diese Route führt Sie zum wunderschönen Gebiet der Nord-West Overijselsche Seenplatte und anschließend in der Große Turfroute”. Vom MEPPEL bis GORREDIJK sind viele rücken und Schleusen, die auch in diese Monate NICHT AM SONNTAG bedient werden.

Am Ende der Boorne fahren Sie Steuerbord (rechts) ins Prinses-Margriet-Kanaal. Vorsicht: alle dortige Schiffsverkehr hat Vorfahrt! Sie fahren in südlicher Richtung durch die ständig offenstehende Terhornster-Sluis ins SNEEKERMEER (23) und weiter durch die Houkesloot nach SNEEK (22). Der Eingang der Yachthafenanlagen “De Domp” finden Sie beim Ortsanfang gleich an Steuerbordseite.

Nach Ihrem Besuch an SNEEK fahren Sie die Houkesloot zurück und Sie gehen an der Kreuzung Steuerbord wieder ins Pr. Mar-griet-Kanaal, über das Koevordermeer (in der Fahrrinne bleiben!) zum Grote-Brekken. Dort finden Sie gleich am Anfang die betonnte Fahrrinne über Rijnsloot, Brandemeer und Woudsloot nach SLOTEN (21). Für die nächste Strecke fahren Sie zurück zum Groote-Brekken . dann Follegasloot, Tjeukermeer (wieder in der Fahrrinne bleiben!) nach ECHTENERBRUG (5). Am Ende der Pier-Christiaan-Sloot steuern Sie erst Backbord in der Tjonger und nach ca. 1 KM Steuerbord in der Jonkers-of Helomavaart. Am Ende dieses Kanals ist die Linthorst-Homan-Sluis, die Grenze zwischen den friesischen und N.W.-Overijsselschen Seenplatten. Noch nicht ganz sicheren Skippern raten wir diese Schleuse morgens bevor 10 Uhr oder in der Abendbedienungszeit zu nehmen wegen starker Verkehr während des Tages. Über die Linde und nach etwa 3 KM. Backbord die Ossenzijlster-Sloot erreichen Sie OSSENZIJL (19). Nach OSSENZIJL (an der Kreuzung im Ort geradeaus fahren) gelangen Sie in der wunderschönen Kalenbergergracht und an-schließend der Wetering (sehr langsam Fahren bitte!) Am Anfang des Giethoornse-Meers halten Sie die Steuerbordbetonnung die Sie über Valse-Trog und Noorderdiep zu BLOKZIJL (29) führt. Vielleicht haben Sie Glück und finden Sie hinter der Schleuse im Hafenbecken in der Innenstadt einen Liegeplatz. Die Weiterfahrt geht wieder in der Richtung Wetering. Kurz nach der großen festen Brücke finden Sie an Steuerbord das Steenwijker-Diep das Sie in STEENWIJK (25) bringt. Die Steuerbordseite der Wasserstraßengabelung am Ende des Kanals geht ins Stadtzentrum. Das Kanaal-Beukers-Steenwijk führt Sie nach GIETHOORN (8). Wenn Sie in den dortigen Yachthäfen keinen Platz finden gibt es Liegeplätze am westlichen Kanalufer. Bitte achten Sie da auf die sich unterwasserbefindenden Steine. (Schraubenschaden).

Nach Ihrem Besuch am “holländischen Venedig” fahren Sie weiter durch die Brücke Blauwe hand, Belterwiede, Beukersgracht nach Beukerssluis, die im Meppelderdiep mündet. MEPPEL hat am Donnerstag eine sehr beliebte Warenmarkt wo man noch viele Trachten aus den nähe liegenden Dörfer sehen kann.

Anschließend kommt der Drentse-Hoofdvaart mit mehreren Brücken und Schleusen. Bei Dieverbrug gibt es mehrere Möglichkeiten für Waldwanderungen in Diever und Dwingeloo (Später auch in APPELSCHA) (2). In Hijkersmilde finden Sie an Backbordseite die Witte-Wijk mit APPELSCHA und OOSTERWOLDE. Demnächst begegnen Sie Schleuse 3, wo die Opsterlandse Compagnonsvaart beginnt. Ab dieser Punkt können Sie Ihre Reise fortsetzen wie umschrieben in Route 1.

 

ROUTE 4 – RUNDFAHRT DURCH N-W-OVERIJSEL

Dauer: 1 Woche

Diese Route führt Sie zum wunderschönen Gebiet der Nord-West Overijselsche Seenplatte und anschließend in der Große Turfroute”. Vom MEPPEL bis GORREDIJK sind viele Brücken und Schleusen, die auch in diese Monate NICHT AM SONNTAG bedient werden.

Am Ende der Boorne fahren Sie Steuerbord (rechts) ins Prinses-Margriet-Kanaal. Vorsicht: alle dortige Schiffsverkehr hat Vorfahrt! Sie fahren in südlicher Richtung durch die ständig offenstehende Terhornster-Sluis ins SNEEKERMEER (23) und weiter durch die Houkesloot nach SNEEK (22). Der Eingang der Yachthafenanlagen “De Domp” finden Sie beim Ortsanfang gleich an Steuerbordseite. Nach Ihrem Besuch an SNEEK fahren Sie die Houkesloot zurück und Sie gehen an der Kreuzung Steuerbord wieder ins Pr. Mar-griet-Kanaal, über das Koevordermeer (in der Fahrrinne bleiben!) zum Grote-Brekken. Dort finden Sie gleich am Anfang die betonnte Fahrrinne über Rijnsloot, Brandemeer und Woudsloot nach SLOTEN (21). Für die nächste Strecke fahren Sie zurück zum Groote-Brekken . dann Follegasloot, Tjeukermeer (wieder in der Fahrrinne bleiben!) nach ECHTENERBRUG (5). Am Ende der Pier-Christiaan-Sloot steuern Sie erst Backbord in der Tjonger und nach ca. 1 KM Steuerbord in der Jonkers-of Helomavaart. Am Ende dieses Kanals ist die Linthorst-Homan-Sluis, die Grenze zwischen den friesischen und N.W.-Overijsselschen Seenplatten. Noch nicht ganz sicheren Skippern raten wir diese Schleuse morgens bevor 10 Uhr oder in der Abendbedienungszeit zu nehmen wegen starker Verkehr während des Tages. Über die Linde und nach etwa 3 KM. Backbord die Ossenzijlster-Sloot erreichen Sie OSSENZIJL (19). Nach OSSENZIJL (an der Kreuzung im Ort geradeaus fahren) gelangen Sie in der wunderschönen Kalenbergergracht und anschließend der Wetering (sehr langsam Fahren bitte!) Am Anfang des Giethoornse-Meers halten Sie die Steuerbordbetonnung die Sie über Valse-Trog und Noorderdiep zu BLOKZIJL (29) führt. Vielleicht haben Sie Glück und finden Sie hinter der Schleuse im Hafenbecken in der Innenstadt einen Liegeplatz. Die Weiterfahrt geht wieder in der Richtung Wetering. Kurz nach der großen festen Brücke finden Sie an Steuerbord das Steenwijker-Diep das Sie in STEENWIJK (25) bringt.

Bis BLOKZIJL (29) fahren Sie die Route 3. Nach BLOKZIJL gehen Sie zurück in die Wetering jedoch Steuerbord zum Beulakker-Wiede. Am Ende der betonnten Fahrrinne bei Blauwe Hand steuern Sie scharf Backbord ins Kanaal-Beukers-Steenwijk, besuchen GIETHOORN (8) und STEENWIJK (25). Von STEENWIJK haben Sie den Wahl: entweder das Kanaal Steenwijk-Ossenzijl oder Steenwijkerdiep nach OSSENZIJL (19), Linthorst-Homan-Sluis, und am Ende der Jonkers-of Helomavaart folgen Sie Steuerbord die Tjonger. Nach etwa 15 KM finden Sie an Backbordseite die Engelenvaart. Von HEERENVEEN kommen Sie über Het Deel und die Meinsloot in AKKRUM (1). Die Boorne führt Sie dann wieder zum Heimhafen.

ROUTE 5. -NORD-FRIESLAND und “KLEIROUTE”.

Dauer: 1 Woche.

Dieser Törnplan führt Sie durch den weniger befahrene Nord- friesischen Gegend. Wegen mehrerer Festen Brücken ist die Höhe über die Wasserlinie des Bootes leider beschränkt bis 2.70 M. für die Strecke rund DOKKUM; und 2.40 M. für die Strecke Ritsumazijl, Berlikum, Oosterlittens, Hoptille. Dies bedeutet, dass es erforderlich ist bei allen Booten die Masten, und bei Booten mit Windschutzscheiben die Scheiben niederzulegen, bzw. abzumontieren. Falls Sie dies nicht vornehmen möchten, ist ein Alternativ am Ende dieser Beschreibung angegeben.

Die in der Wasserkarte angegebenen Lichthöhen der Brücken sind in Dezimeter (10 Zentimeter) und sind MITTELWERTE mit einer Differenz von etwa 15 Zentimeter. BITTE ACHTEN SIE GENAU DARAUF, DAß IHR BOOT UNTER DER BRÜCKE FAHREN KANN!!!!!

Am Ende der Boorne steuern Sie Backbord (links) ins Prinses Margriet-Kanaal. Alle Schiffsverkehr im Kanal hat Vorfahrt! Bei GROUW (10) geht es Steuerbord ins Pikmeer und weiter in der Richtung Wijde-Ee und Sitebuurster-Ee. Über die Graft und Folkersloot kommen Sie im Naturschutzgebiet PRINCENHOF (20) und EERNEWOUDE (6). Sie verlassen dieses herrlichen Gebiet über die Langesloot und an der Kreuzung mit Pr. M. Kanaal fahren Sie Steuerbord zum Bergumermeer. Zwischen den rote Tonnen 14 und 18 finden Sie an Backbordseite die Einfahrt zum Wasserwege nach Dokkumer Nieuwe Zijlen. Die Kanalstrecken haben verschiedene Namen: Stoppezool, Kuikhornster-Vaart, Nieuwe-Vaart, Pelsloot und Nieuwe Zwemmer. Es kann hier Strom bis zu 3 – 4 KM/St. geben wenn Wasser ausgelassen wird ins Lauwersmeer. In Dokkumer Nieuwe Zijlen können Sie entschließen zu einer Rundfahrt über das LAUWERSMEER (14) (Voraussetzung: Ruhiges Wetter), wo man auf die Prickbaken acht geben muss, weil die die Fahrrinnen angeben. Ab LAUWERSOOG können Sie auch eine friesische Insel besuchen. Im Hafen liegt die Fähre nach SCHIERMONNIKOOG. Sie können Ihr Boot im Häfen von LAUWERSOOG festmachen. Sonst fahren Sie direkt über Dokkumer-Grootdiep nach DOKKUM (4). Ab DOKKUM gehen Sie in der Dokkumer Ee und fahren über die Ortschaften Birdaard und Bartlehiem nach LEEUWARDEN (15). Wenn Sie in dieser Stadt an den Kreuzungen der Wasserstraßen immer Steuerbord halten, erreichen Sie das Harinxma-Kanaal. Sie fahren jetzt in der Richtung Franeker bis Sie zwischen KM Posten 23 und 22 Steuerbord ins Deinumer-Rak und Ritzumazijl gelangen. Etwas nördlich dieser Ort geht man scharf nach Backbord in der Ballensvaart die zum Dorf Menaldum führt. Die nächste Ortschaft in dieser Route ist Berlikum. Nach der dortigen Brücke finden Sie eine Wasserstraßenkreuzung. Hier steuern Sie Backbord im Riedwijd, eine Wasserstraße die Sie über Ried und Boer nach FRANEKER (7) führen wird. Sie verlassen FRANEKER über das Harinxmakanaal in der Richtung LEEUWARDEN bis KM Posten 12, wo Sie an Ihre Steuerbordseite die Franekervaart finden. Über Welsrijp und Winsum fahren Sie zu Oosterlittens. Dort geht es Backbord in der Bolswarder-Trekvaart, die Sie über Baard wieder ins Harinxma-Kanaal zurückbringt. Dort fahren Sie in östlicher Richtung bis Sie bei KM Posten 33 geradeaus in die Langedeel fahren. Kurz nach Wartena gehen Sie Steuerbord wieder ins Prinses-Margriet-Kanaal. 4 KM nach GROUW finden Sie dann ebenfalls an Steuerbord die Boorne, die Sie zum Heimathafen führt.

Falls Sie die Festen Brücken in der Strecke Bergumermeer-Dokkumer-Nieuwe-Zijlen vermeiden wollen gibt es als Alternativ: Langesloot, Prinses-Margriet-Kanaal, Van Harinxma-Kanaal, bis KM Posten 24. Dann scharf Steuerbord in den Grachten von LEEUWARDEN und demnächst über Dokkumer-Ee nach DOKKUM. Die Rückfahrt geht dann übrigens wieder durch die Dokkumer-ee.

Als Alternativ für die Strecke Menaldum-Berlikum können Sie über das Harinxma-Kanaal direkt nach Franeker und anschließend nach HARLINGEN (11) Fahren. Auch hier muss man dann das Harinxma-kanaal wieder zurück fahren. Auch in den Wasserwegen Franekervaart und Bolswardertrekvaart gibt es Brücken, die größere Yachten Schwierigkeiten machen können.

Gesamtübersicht: Hausboote ab Jirnsum