Marina Wolfsbruch – Jabel (1 Woche)

Routenvorschlag Marina Wolfsbruch – Jabel (Einwegfahrt)
(direkte Strecke umfasst 65 km mit 4 Schleusen, ca. 16 Stunden Fahrtzeit, ohne Abstecher)

Routenvorschlag für 1 Woche  Einwegfahrt mit einigen Abstechern

1. Tag: Marina Wolfsbruch nach Rheinsberg

(1,5 Stunden bis 2 Stunden, keine Schleusen)
Ankunft im Hafen bereits um 13 Uhr, damit die führerscheinfreie Einweisung erfolgen kann. Die Einweisung dauert ca. 2 Stunden und ist für Kunden die keinen Bootsführerschein haben obligatorisch. An diesem Tag empfehlen wir Ihnen, eine Fahrt in Richtung Rheinsberg. Auf dieser Strecke haben Sie keine Schleusen und bis Rheinsberg Stadthafen sind es ca. 1,5 bis 2 Stunden Fahrtzeit.

Empfehlungen für Rheinsberg:

  • Stadtbesichtigung (die Rokkokostadt Rheinsberg wurde um das Schloss aus dem 18. Jahrhundert herumgebaut)
  • Schlossbesichtigung mit Museum
  • Schlossgarten mit Heckentheater, Feldsteingrotte, Wartturm, Kammeroper und Schlosstheater
  • Keramikmanufakturen mit Fabrikverkauf
  • Bahnhofsmuseum im Lokschuppen
  • Restaurants in Rheinsberg: Alter Fritz und Seehof

2. Tag: Rheinsberg nach Strasen

(1 Schleuse, ca. 3 Stunden Fahrt), eventuell Weiterfahrt nach Fürstenberg (2 Stunden Fahrt, 2 Schleusen)Rückfahrt von Rheinsberg an der Zechliner Hütte vorbei, über den Hüttenkanal mit Abstecher über den Canowersee und den Labussee und zurück über den kleinen und großen Pälitzsee mit seinen sehenswerten Retdachhäusern auf Säulen. Eine schöne Stelle zum Anlegen ist vor der Schleuse von Strasen.

Empfehlungen für Strasen:

  • Fachwerkkirche aus dem 19. Jahrhundert
  • Restaurant: „Hotel zum Löwen“ ist eine Fischräucherei in der Nähe, wo Sie auch geräucherten Aal und Forelle kaufen können.

Falls Sie an diesem Tag längern fahren möchten, können Sie in ca. 1,5 bis 2 Stunden Fürstenberg erreichen (2 Schleusen). Oder Sie fahren direkt von Rheinsberg nach Fürstenberg (ohne Abstecher über den Canowersee und großen Pälitzsee) und erreichen nach 3 Schleusen und ca. 4 Stunden Fürstenberg.

Empfehlungen für Fürstenberg:

  • Erkundung der Altstadt mit historischen Fischerhäusern, Stadtkirche aus dem 19. Jh. mit Europas größtem Batikteppich
  • Brandenburgisches Forstmuseum
  • Regionalladen in der Touristikinformation und Laden für Geschenkartikel am Marktplatz
  • Ehemaliges Konzentrationslager Ravensbrück
  • Einkaufsmöglichkeiten

3. Tag Fürstenberg nach Mirow

(ca. 40 km, 4 Schleusen, ca. 4 Stunden Fahrt)

Die Fahrt entlang der Havel führt über den kleinen idyllischen Ort Steinhavel, weiter über den langgezogenen Ellbogensee bis zum kleinen Ort Strasen. Die Gaststätte „Hotel zum Löwen“ in Strassen ist sehr zu empfehlen, hier wird Fisch aus der Region angeboten.
Weiterfahrt über den großen und kleinen Pälitzsee, vorbei an einer Reihe von Ponton-Booten (Wohnwagen auf dem Wasser), durch den Ort Canow und Diemitz bis zum Residenzstädtchen Mirow. Anlegen kann man gut im Strandhotel Mirow, sehr kinderfreunlich und mit guter Gastronomie.

Empfehlungen in Mirow:  

  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Holzschiffhäuser
  • die Gruft des Mecklenburg-Strelizer Fürstenhaus
  • Wellness-Tag in MIROWSPA (im Aparthotel Seepanorama) mit Schwimmbad, Saunalandschaft, Beauty und Massagen und verschiedenen Arrangements
  • Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert
  • botanische Garten „Erbsland“ mit exotische Bäume aus Asien und Amerika
  • Restauranttipp: „Seepromenade“

 

4. Tag von Mirow zur Müritz bis Waren

(ca. 35 km, 1 Schleuse, ca. 3,5 Stunden Fahrtzeit)

Heute können Sie entscheiden, ob Sie den direkten Weg nach Waren bevorzugen oder Abstecher nach Röbel oder Klink unternehmen möchten.
Die Fahrt führt entlang der Müritz-Havel-Wasserstraße, vorbei an Rechlin zur Müritz. Die direkte Überfahrt bis Waren dauert ca. 3 Stunden.

Lohnenswert ist aber ein Abstecher nach Röbel (am Südwestufer der Müritz)

Empfehlungen für Röbel

  • schöne Altstadt mit 58 m hohem begehbaren Turm (die Aussicht lohnt sich!)
  • Spaßbad „Müritz Therme“ mit Kegelbahn
  • Bahnhofsmuseum mit Dampflocks

    Von Röbel können Sie dann über Klink (Westufer der Müritz, Schloss Klink mit Restaurant und Anlegemöglichkeit) nach Waren fahren und dort übernachten.

Empfehlungen für Waren:

  • schöne Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern und kleinen und größeren Shopping-Möglichkeiten
  • schöner Spielplatz direkt am Hafen
  • Müritzeum (naturkundliches Museum mit großen Süßwasseraquarien sowie geologischen, botanischen und zoologischen Ausstellungen), auch für Kinder sehr interessant mit vielen Kinderangeboten
  • Militärhistorisches Marinemuseum
  • Fischereimuseum
  • Keramikgalerie
  • Festival „Müritz-Saga“ von Juni bis September auf der Freilichtbühne
  • Kino „Cinestar“

 

5. Tag Waren nach Malchow oder Lenz

(ca. 20 km, keine Schleusen, ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit)

Vorbei an den Kölpinsee, Fleesensee und Malchower See, erreichen Sie nach ca. 2,5 Stunden Malchow oder Lenz. In Malchow gibt es eine Drehbrücke, die jeweils zur vollen Stunde öffnet. Es ist eine Spende (1 EUR oder 2 EUR) gewünscht.

Empfehlungen für Malchow:

  • Schöne Altstadt
  • DDR-Museum
  • Windmühle (130 Jahre alt) mit der heute Strom erzeugt wird
  • Sommerrodelbahn und Affenwald (ca. 5 km von Malchow entfernt, Taxi muss bestellt werden)

6. Tag von Malchow oder Lenz über Alt Schwerin nach Plau am See

(nur ca. 10 km, ca. 1,5 Stunden Fahrzeit)

In Alt Schwerin gibt es gute Anlegemöglichkeiten und eine eigene Fischerei mit Hofladen und Gastronomie

Empfehlungen für Plau am See

  • Schöne Altstadt
  • Burgturm mit Museum zur Stadtgeschichte und Ausstellung alter Handwerksmaschinen (die Maschinen sind betriebsbereit und zum Ausprobieren und Anfassen geeignet)
  • technisches Museum zur Hubbrücke Plau
  • Fischerei mit Hofladen
  • Schauimkerei mit Museum, Bienenweidegarten, Streichelzoo
  • Tauchbasis
  • Hochseilklettergarten (ab 1,40 m Körpergröße)

 
Wenn Sie an diesem Tag noch mehr fahren möchten, können Sie nach ca. 4 Stunden auf der Müritz-Elde-Wasserstraße Lübz erreichen (4 Schleusen).

Empfehlungen für Lübz:

  • Stadtkirche mit Elementen der Spätgotik und Aussichtsturm
  • Planetarium Lübz
  • Technisches Denkmal Ziegelei Benzin mit Museum, Dampfmaschine und Parkbahn

 

7. Tag von Lübz oder Plau am See nach Jabel

(von Lübz sind es ca. 6 Stunden Fahrtzeit, von Plau am See ca. 2,5 Stunden)

Die Fahrt führt vorbei an den Großseen: Plauer See, Fleesensee und die Einfahrt nach Jabel ist am Nordufer des Kölpingsees.

In Jabel angekommen, können Sie in Damerow (ca. 7 km von Jabel entfernt) das Wisentgehege Damerower Werder besichtigen. Es ist eine vom Wasser aus nicht erreichbare Halbinsel im Kölpinsee, wo etwa 30 Wisente leben, die man vor allem während der Fütterungszeiten gut beobachten kann (Fütterungszeiten sind um 10 Uhr und 15 Uhr).

Hausboote ab Marina Wolfsbruch mieten